IXION MAESTRO - SOUND ÜBER STECKDOSE

Auf der IFA 2018 entdeckt man hier und da auch noch ein paar für uns unbekannte Firmen. So lief uns am Distributor-Stand von aqipa der Herr Weihs von IXION über den Weg und zeigte uns, welche Idee die norwegische Firma IXION mit ihren Maestro All-In-One Soundsystem verfolgen. Wir haben das in ein paar Sätzen und Bilder mal für euch zusammengefasst.

Das IXION Maestro Soundsystem ist jetzt kein neues Produkt in diesem Sinne, aber birgt ein interessantes Konzept welches wir gerne mal vorstellen möchten. Das Norwegische Unternehmen stellte 2015 erstmals das System der Öffentlichkeit vor und seitdem wurden die Geräte weiter optimiert. Interessant an diesem All-In-One-System ist, dass die Tonübertragung im Multiroom-Universum oder untereinander über die Steckdose stattfindet. Dafür benötigt man keinen weiteren Adapter oder separate Gerätschaften. Es reicht wenn man den Lautsprecher mit der Steckdose verbindet – alles weitere passiert vollautomatisch, dafür sorgt die Power Line Communication (PLC).

Der Lautsprecher selbst ist mit zwei 2,75 Zoll Breitbandlautsprechern sowie einem 5,5 Zoll Subwoofer ausgestattet. Für die optimale Tonqualität und reduzierte Resonanzen befinden sich diese in einem speziell angefertigten Akustikgehäuse. Zum Antreiben der verbauten Lautsprecherchassis sind vier CLASS-D Verstärkereinheiten verantwortlich. Das Gehäuse selbst ist ein speziell angefertigtes Akustikgehäuse, die Ober- und Unterteile dagegen aus Aluminium. Die elektrischen Komponenten befinden sich in einem eigenen, von den Lautsprechern getrennten Gehäuse.

Der IXION Maestro verteilt, wie schon oben angesprochen, seine Tonsignale über das eigene Stromnetz. Die PLC-Technik ist potent genug, qualitativ hochwertige Tonströme, egal ob CD-Qualität (WAV-Dateien) oder schnelle, hohe Auflösung (24 Bit/192 kHz) zu transportieren. Bei den Streaming-Diensten bietet IXION im Gerät selbst TIDAL, Spotify Connect und TuneIn an, wer andere Dienste präferiert kann auf die Bluetooth-Schnittstelle mit aptX und seinem smarten Zuspieler ausweichen. Dazu kommt ein Empfangsmodul für FM / DAB und DAB+.

Für eine schnelle Steuerung und zügige Umsetzung der Befehle wurde dem Maestro ein Quad-Core-Prozessor eingepflanzt. Für die Steuerung selbst kann der Nutzer auf eine kostenlose App zurückgreifen oder es direkt am Gerät über das berührungsempfindliche LCD-Display erledigen. Die Steuerung ist unkompliziert, sehr intuitiv dank der übersichtlichen Menüstruktur und dem gut auflösenden Display. So jedenfalls war jedenfalls der erste Eindruck von uns auf der Messe.